Mieder zaubern perfekte Frauenkörper

Jede Frau wünscht sich eine tolle und wohlgeformte Figur

 Nicht nur, aber gerade auch unter enganliegender Kleidung sollen sich möglichst keine kleinen Speckröllchen abzeichnen. Aber nicht jede Frau hat Lust und Zeit, sich mit Diäten oder dauernden Workouts im Fitnessstudio zu quälen. Und selbst viele sportliche und schlanke Frauen haben nicht immer die perfekte Figur. Miederwaren sind eine einfache und heutzutage auch modische Möglichkeit, die Figur schnell in Form zu bringen.

Miederwaren früher und heute:

Hat man früher das Wort Mieder gehört, fielen einem unförmige, fleischfarbene und sehr unbequeme und unschöne Unterhosen mit meist langen Beinen oder ähnliche den Körper quetschende Teile der Oma ein. Moderne Miederwaren sind heute nicht mehr bieder, unbequem und unansehnlich. Wer heute Miederhosen und andere figurformende Unterwäsche kauft, wird sich wundern, wie hübsch und sogar sexy die neue Generation von Miederwaren ist.

Frau in Mieder vor Beginn des Coitus

Und für jede Problemzone gibt es die passenden Miederhosen und Mieder. Die Dessous-Industrie bietet nicht mehr nur omahafte und hautfarbene Mieder an, bei denen einem schon beim Anblick derselben die Lust aufs Anziehen vergeht. Miederhosen und andere figurformende Wäschestücke sind heute leicht, oft ohne drückende und sich abzeichnende Nähte und in verschiedenen Farben erhältlich.

Die neuen Figurformer gibt es sowohl als Höschen, das den Bauch flacher macht als auch als komplettes Unterkleid, welches die Figur unter engen Kleidern toll in Form zaubert und dafür sorgt, dass sich keine Unterwäsche abzeichnet.

Eine tolle Figur mit Bodyshapern und Co:

Bodyshaper heissen die neuen modischen Wäschestücke, mit der jede Frau ihren Körper optimal in Form bringen kann. Durch neue, technisch ausgsen bietet für jede Frau die richtige Lösung, um kleine Figurprobleme zu beseitigen und den Frauenkörereifte Verfahren der Textilherstellung sowie durch moderne und hautfreundliche Materialien ist es der Textilindustrie gelungen, Unterwäsche herzustellen, die jede Figur verbessern kann und gleichzeitig noch hübsch und sexy aussieht. Ob der Bauch flacher wirken soll, die Taille schmaler oder der Po angehoben werden soll, die neue Generation Miederhoper perfekt aussehen zu lassen.

Verweise

  1. Mieder Online-Shop
    Miederwaren Sortiment
  2. Presseartikel zu Miederwaren
    Presseaktuell.de
  3. Diskussionsforum
    busenfreundinnen.net

Problemzonen ganz einfach kaschieren – Miederhosen

Welche Frau kennt das leidige Problem nicht? Ein tolles, figurbetontes Kleid hängt im Schrank, doch man kann es einfach nicht tragen, weil man sonst sofort die kleinen Pölsterchen an Bauch, Hüften oder Po entdecken würde. Welche Möglichkeiten hat man als Frau, um die Problemzonen ein wenig zu kaschieren?

Mit Miederhosen zu einer super Figur

Miederhosen sind in jeder Generation der Frauen sehr beliebt. Mit dieser Art Unterwäsche kann man leicht 5 kg oder auch mehr wegmogeln. Alles was man benötigt, ist die passende, figurformende Unterwäsche. Miederhosen sind durch ihr Material und die besondere Verarbeitung sehr enganliegend und drücken, durch ihre Grundform, die Figur in die richtige Position. Gerade wer am Bauch kleine Fettpölsterchen hat, kann mit einem Miederhöschen ein optimales Resultat erzielen.

Figurformende Unterwäsche ist für jede Frau etwas. Oftmals wird diese heute auch von Stars getragen, damit sie in ihren Kleidern eine perfekte Figur machen. Auch Stars haben Makel und mogeln sich so ganz einfach das eine oder andere Pölsterchen weg.

Welches Miederhöschen ist das Richtige

Es gibt eine Vielzahl an den verschiedensten Designs. Man sollte natürlich nur auf sehr hautverträgliche Materialien setzen. Schlecht verarbeitete Miederhosen oder Miederhosen von minderer Qualität sorgen häufig für ein sehr unangenehmes Tragegefühl oder können im schlimmsten Fall auch Hautirritationen hervorrufen. Deshalb ist es ganz besonders wichtig, sich im Vorfeld mit den verschiedenen Materialien zu beschäftigen. Einige Miederhosen reichen vom Schritt bis kurz über den Bauchnabel. Hierbei kann man auch sehr kurze Kleider tragen, ohne das man ein Miederhöschen vermuten könnte. Andere Miederhosen hingegen reichen von oberhalb der Knie bis weit über den Bauchnabel. Bei diesem Miedertyp lassen sich auch die Oberschenkel kaschieren. Welches Miederhöschen man wählt hängt also sehr stark von der eigenen Figur und den damit verbundenen Problemzonen ab.

Wer sich beim Kauf von Miederwaren unsicher ist, sollte unbedingt Fachpersonal zu Rate ziehen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Qualitativ hochwertige Miederhosen können in der Anschaffung sehr kostenintensiv sein kann, deshalb lohnt sich ein Preisvergleich garantiert. Wer dann das passende Miederhöschen gefunden hat, wird in seinem Kleid garantiert eine super Figur machen und Blicke der Bewunderung auf sich ziehen.

Porzellan Definition – Arten – Eigenschaften – Entstehungsgeschichte

Definition[1] 
Porzellan lässt sich der Kategorie der keramischen Erzeugnisse (erdene Massen) zurechnen. Gemessen an der Herstellung führt Porzellan diese Kategorie an. Das Gegenstück dazu wäre dann die Grobkeramik. Neben weiteren Spurenelementen besteht Porzellan aus Kaolin, Feldspat und Quarz.

Porzellan im Alltagsgebrauch

Arten[2] 


Das Verhältnis dieser Elemente bestimmt darüber ob man von Hartporzellan oder von Weichporzellan spricht. Weitere Untergruppen, welche sich auch durch andere Produktionsweisen und weitere Elemente auszeichnen, sind unter anderem das Bone China (Knochenporzellan), das Vitreous (dicht gebrannte Keramik), das Frittenporzellan (porcelaine á fritte), das Seladon-Porzellan, das “Porcelaine noire”- schwarzes Porzellan, das Elfenbein-Porzellan, das Biskuitporzellan und das Kobaltporzellan.

Eigenschaften[1] 


Generell lassen sich für Porzellan die Eigenschaften eines muscheligen Bruchs, große Härte, dichte Scherben und Säure- und Laugenbeständigkeit nennen. Zudem besitzt eine gute Isolierfähigkeit gegenüber Strom und Wärme. Die unterschiedlichen Porzellanarten weißen leicht unterschiedliche Eigenschaften auf, so kann das Bone China Porzellan je nach Mischverhältnis eine hohe Transparenz aufweisen.

Entstehungsgeschichte[3] 


Die Geschichte des Porzellans wird je nach Perspektive und Ansprüchen unterschiedlich erzählt. Für den Zeitraum, welcher das Aufkommen von Porzellan in China markiert, lassen sich zwei unterschiedliche Daten finden. Es wird 600 – 1000 n. Chr. oder 770 – 1122 n. Chr. genannt. Dieser weite Zeitraum ergibt sich daraus, weil man hier nicht von einer plötzlichen Erfindung sprechen kann, sondern von einem langwierigen Entwicklungsprozess. Damit gilt China als Ursprungsland des Porzellans. Bisher noch unbestätigten Meldungen zu folge sollen in Vietnam bereits 3000 v. Chr. erste Porzellanstücke entstanden sein. Durch Reisende wurde Porzellan ab dem 13. Jahrhundert bekannt. Ab dem Jahre 1522 begann die erste Massenproduktion von Porzellan in der chinesischen Provinz Kanton und seit dem 17. Jahrhundert erfolgten Importe nach Europa über Holland. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde Friedrich Böttger, Ehrenfried Walther von Tschirnhausen und Bergrat Gottfried Pabst von Ohain von August dem Starken mit der Entschlüsselung der Herstellung des „Weißen Goldes“ beauftragt. Die Herstellung von weißem Porzellan gelang erstmals 1708/09. Die Qualität chinesischen Porzellans war auf Grund des Mangels an Rohstoffen und entsprechender Brenntechnik noch nicht zu erreichen. Von August dem Starken wurde am 23.01.1710 wurde die erste europäische Porzellanmanufaktur in Dresden gegründet und kurz darauf im März nach Meißen verlegt. Seit 1722 trägt das Porzellan[4] aus Meißen die „Gekreuzten Schwerter“ als Markenzeichen.

Create a free website or blog at WordPress.com.
The Esquire Theme.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.